Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Weg mit der Tischdecke - Verschwindet auch die Tischkultur?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
    "schäbige Tische"
    Schönen Sonntagsgruß, Merlan
    Erlauben sie mir bitte vorzuschlagen, "schäbig" durch "zweckmäßig" zu ersetzen.

    Kommentar


    • #17
      Don Alphonso: "Die Tischdecken und die besseren Kreise sterben gemeinsam aus, scheint es"

      Kommentar


      • #18
        PS
        @ merlan: mais de mort lente, oder, wie es im Ländle heißt: des heba mr ons bis zletscht auf.

        Kommentar


        • #19
          Bei den Tischdecken bin ich ganz bei Merlan, bei der Gläserkritik bei Fragolini. Was mich am "blanken Tisch" zudem stört, ist das je nach Material für die Hände oft kühle Gefühl.

          Gestern waren wir auf Tokara in Stellenbosch essen. Auch fehlt das Tischtuch. Off Topic: gleichwohl: Wenn Sie in der Gegend sind, gehen Sie hin. Hier stimmt für einen legereren Abend in Küche, Keller und Service fast alles (knappes Sterneniveau). Und trinken Sie den hauseigenen MCC - der Sprutz allein war den Flug wert.

          Besseresser
          Zuletzt geändert von besseresser; 01.03.2015, 13:56.

          Kommentar


          • #20
            OT:
            Lieber Besseresser,
            Mein Neid ist mit Ihnen.
            In Stellenbosch keinesfalls http://www.dineatoverture.co.za/Contact.html verpassen.
            Ein wirklich wunderbares Erlebnis.

            Tokara kannte ich gar nicht. Die Preise treiben einen wieder die Tränen in die Augen.

            Gruß!

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
              Don Alphonso: "Die Tischdecken und die besseren Kreise sterben gemeinsam aus, scheint es"
              Ob es an den Tischdecken liegt ...


              Gruß!

              Kommentar


              • #22
                Ich sehe mich selbst als Sammler und Genießer (dieses Wort gefällt mir besonders, weil es ein „ß“ hat – Genuss mag ich daher als Schreibweise nicht gerne).
                Deshalb hat mich das Thema „Weg mit der Tischdecke - Verschwindet auch die Tischkultur?“ auch sofort angesprungen.

                Jeden Beitrag habe ich mit großem Interesse gelesen. Ich möchte daher auch meine Sicht darstellen – ganz persönlich und ohne „Zeigefinger“.

                Weil ich ein Sammler bin, gehe ich auch in einen Imbiss oder ein Schnellrestaurant (gelegentlich) essen. Ich denke über die Eindrücke nach und bin zum Beispiel zu dem Schluss gekommen, dass mir alle „Selbstbedienungskonzepte“ persönlich nicht zusagen (Beispiel Vapiano – und das, obwohl mir sogar einige Pastagerichte geschmeckt haben).

                Mein Leben besteht aus lauter Kompromissen, alles ist in Bewegung und nicht statisch und nur richtig und falsch gibt es für mich nicht:
                Eine Lieblingspizza von meinem bevorzugten „Türken“, den ich auch menschlich sehr schätze (und ihm daher auch niemals „Vor-Schläge“ zu seinem Lokal geben werde) lasse ich mir lieber ins Haus bringen.

                Dort kann ich sie auf einen hübschen Teller legen, ein Besteck aus meinem Bestand verwenden und eine Serviette benutzen, die mir gefällt und einen Wein aussuchen und aus einem passenden Glas trinken.
                Ich erwarte nicht, dass der Imbiss-Besitzer sein Lokal verschönert.

                Daher habe ich auch kein Problem mit dem „Bistro-Stil“ oder dem „Fine Dining“ und wie diese anderen klangvollen Bezeichnungen auch lauten.

                „Genießen“ kann - ich - aber nur, wenn die Speisen und Getränke mich fordern und dekorativ auf dem Teller angeordnet sind. Dazu gehört dann auch die Tischdecke, ein perfekter Service, schönes Geschirr und Besteck. Das finde ich zum Beispiel im „Vendome“ – aber ich gehe da nicht nur hin: Weihnachten ist ja auch nicht jeden Tag.

                Aber „glücklich“ werde ich eigentlich nur mit der "Tischdecke".

                Kommentar


                • #23
                  Neben der Tischdecke gibt es wohl weitere "Probleme":

                  Gebt uns endlich wieder Teller!

                  http://www.faz.net/aktuell/stil/esse...-13479093.html

                  Kommentar


                  • #24
                    Naja, einen Limburger in einem Schuh zu servieren, das hätte doch was.

                    Gruß
                    Jürgen

                    Kommentar


                    • #25
                      "Limburger im Schuh"

                      Zitat von Jürgen3D Beitrag anzeigen
                      Naja, einen Limburger in einem Schuh zu servieren, das hätte doch was.

                      Gruß
                      Jürgen
                      Das würde ich nicht so laut sagen - für die "jungen Wilden" wäre dies durchaus eine Anregung

                      Kommentar


                      • #26
                        Gerade weist die Seite "Sternefresser" auf einen Artikel hin, der sich mit der Farbe und Art des Geschirrs beschäftigt.

                        Mir scheint das nachvollziehbar; nicht nur die Zutaten und die Zubereitung sind alleine wichtig, sondern auch die äußeren Umstände.

                        http://blogs.faz.net/foodaffair/2015...-diaet-sind-95

                        Kommentar


                        • #27
                          Spannender Artikel... Danke für den Hinweis, werter kgsbus!

                          Kommentar


                          • #28
                            Wirklich spannend! Seit Brian Wansink ("Mindless eating") ist da ein echter Forschungstrend entstanden. Sicher auch, da Universitäten und Drittmittelgeber diese Themen spannend und lohnenswert finden.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X