Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erster Besuch eines Gourmet Restaurant!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • kuechenreise
    antwortet
    Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
    Trumpeltiere.
    was für eine Wortschöpfung! Great!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harry Clarke
    antwortet
    Oha Schlaraffenland.. Muss ich mich auf das Schlimmste befasst machen á la Donald Trump ? ��

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schlaraffenland
    antwortet
    Aber Achtung! Auch der gemeine New Yorker hält sich überhaupt nicht an die Knigge- Regeln; und im Gegensatz zum Asiaten schmutzt er auch dann und wann. Das sind halt dort echte Trumpeltiere.

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Ein Blick in unser Forum lohnt sich immer, um zu schauen, ob die eigenen Vorlieben und der Stil eines Restauants zueinander passen, das verraten nämlich Sterne und Punkte nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harry Clarke
    antwortet
    Danke für den Hinweis chess , auch für den Preis den ich bei Vau bezahlt habe wäre ich bei Reinstoff o.Ä. viel besser aufgehoben gewesen, auf ein Neues!

    Einen Kommentar schreiben:


  • chess
    antwortet
    einfach hier im Forum unter New York gucken und schon mal vorab geniessen ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harry Clarke
    antwortet
    Das hat mich überrascht, dass das Vau geschlossen wurden, habe es gerade noch einmal in der Presse nachgelesen. Die nächste Chance gibt sich für mich wohl in New York diesen Sommer. Kennt jemand zufällig ein gutes Restaurant in NYC?

    Gruß Harry Clarke
    Zuletzt geändert von Harry Clarke; 24.01.2017, 16:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • quartalsesser
    antwortet
    Das war ja kurz vor Schließung des Vau - da kann ich mir schon vorstellen, dass Stimmung und Motivation bei Chef und Personal nicht mehr auf einem herausragenden Level waren.
    Vermutlich hätte hier im Forum auch keiner zu dieser Planänderung bezüglich der Location geraten.

    Viele Grüße
    Q.

    Einen Kommentar schreiben:


  • merlan
    antwortet
    Zitat von Harry Clarke Beitrag anzeigen
    Am Ende habe ich dort eine mittlere dreistellige Summe gelassen und kann sagen jedes Mal wieder eine Sterne Restaurant zu besuchen, aber auf keinen Fall das Vau.
    Na, das hat sich ja dann auch von selbst erledigt. Das Vau ist inzwischen geschlossen. Aber Berlin bietet ja genügend gute Adressen, um einen weiteren Versuch zu wagen.

    Schönen Gruß, Merlan

    Einen Kommentar schreiben:


  • chess
    antwortet
    Hallo Harry C,

    herzlich Willkommen im Forum und danke für Ihre Eindrücke. Wir sind gespannt auf weitere Berichte Ihrer nächsten Besuche von Restaurants. Besonders freuen würden wir uns über genauere Meinungen/Beschreibungen zu den einzelnen Gängen.

    KG
    Chess

    Einen Kommentar schreiben:


  • Harry Clarke
    antwortet
    Hallo liebes Publikum hier ist Harry C.,
    ich bedaure sehr erst jetzt über mein Besuch im Sterne Restaurant zu berichten. Das tut mir sehr sehr leid. Aber nun möchte ich also 19 jähriger über meinen ersten Gormet Besuch berichten. Ich habe mich schlussendlich in Berlin für das Vau Restaurant entschieden, dieses Restaurant hat 'nur' einen Stern. Ich hatte 8 Gänge mit Weinbegleitung. Zunächst kam ich also in besagtes Restaurant und wurde zu Tische begleitet. Eine junge Dame zeigte mir meinen Platz, die Karte usw. Ich war überrascht wie leer es war, es waren mit meinem Tisch nur 3 weitere belegt. Nach auswählen des Menüs kam auch schon der Sternechefkoch, Name ist mir grad entfallen, zu meinem Tisch und brachte mir den ersten Gang. Alle Gänge und Zwischengänge und der Gruß aus der Küche waren große Kunst. Außer ein Gang. Ich glaube es war der 5 oder 6 Gang, etwas mit Jogurt o.Ä. Jedenfalls wurde mir bei diesem Gang sehr übel. Das war ziemlich schlecht und habe auch nur ein bisschen davon gegessen, weil es einfach schlecht geschmeckt hat. Alle Gänge waren sonst super und wenn ich mal auf der Toilette war hatte man immer noch die ganzen Zutaten im Mund und man konnte sie schmecken und spüren. So etwas habe ich bis heute nicht noch einmal erlebt und war das Argument jedes Mal wieder ein Sterne Restaurant zu besuchen. Was schlecht am Vau war, war auf der einen Seite das ständig wechselnde Personal, mal kam der Sommelier, mal ein anderer der mir den Wein brachte, mal kam das Essen und der Wein dazu erst später. Zudem hatte ich das Gefühl, dass die Kellner schnell mit mir durch kommen wollten. Ich hatte das Gefühl das sie mir nicht glaubten das ich genug Geld hätte dort essen zu gehen. Auch war ich überrascht, schockiert über die Etikette der Gäste. Eine asiatische Familie war auch im Vau mit zwei kleineren Kindern alle waren sehr laut und haben sich an keine einzige Knigge Regel gehalten, die ich so kannte, sie haben sich verhalten aus wären sie zuhause. Auch der Sternechefkoch kam später noch einmal raus und hat sich mit zwei Frauen im Restaurant unterhalten über irgendwelche Geschäftsentwicklungen... Im Restaurant? Ernsthaft? Alles in allem war ich nach dem Besuch auch schon ziemlich angetrunken von so viel Wein, der aber auch sehr sehr gut war. Am Ende habe ich dort eine mittlere dreistellige Summe gelassen und kann sagen jedes Mal wieder eine Sterne Restaurant zu besuchen, aber auf keinen Fall das Vau, weil die Atmosphäre unangenehm war, ohne Musik und das Verhalten wie in einer Imbissbude von nebenanwar, was die Gäste angeht. Zudem wurde mir klar das Gefühl übermittelt, dass ich zügig fertig werden sollte, weil sich der Ladenschluss näherte und sie schon Teile des Restaurant dicht machten.
    Zuletzt geändert von Harry Clarke; 22.01.2017, 22:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sphérico
    antwortet
    Zitat von glauer Beitrag anzeigen
    Das macht die 26 € keinen Schnapper, scheint aber auch kein Grund zur Hyperventilation (abgesehen davon dass ich es begrüße wenn ab einem gewissen Preis dieser ungefragt genannt wird).
    Hyperventilieren mußte ich nicht, habe mich stattdessen mit einem Glas Krug à 29€ getröstet (bei Endverbraucherpreis 169€/Flasche). Den fand ich im Verhältnis günstig und war halt etwas überrascht über die 26 für den Pedra. Den werd ich mal bestellen und daheim probieren... LG, S.

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Ich will gar nicht mehr viel ergänzen, verweise an der Stelle gern aber auch an unsere "FAQ für junge Gourmets", die wir vor einiger Zeit mal aufgeschrieben haben.

    Was die Frage der Weinauswahl angeht, finden Sie ja hier bei uns im Forum eine ziemlich lange Diskussion, was nun besser ist, Flasche oder Begleitung. Ich mache es persönlich mal so, mal so, je nachdem was auf der Karte ist und welcher Ruf dem Sommelier vorauseilt (bzw. wie meine eigenen Erfahrungen im Restaurant sind). Wenn Sie einen bestimmten Wein mögen, der vielleicht nicht zu einem Essen passt, dann kann man ihn ja auch schön zwischen den Gängen trinken (gut, bei schweren Rotweinen ist das vielleicht auch schwierig, am Anfang des Menüs). Gerade, wenn man allein ein Restaurant besucht, ist es schön, sich mit dem Wein "zu unterhalten", zu schmecken, wie er sich während des Abends mit Luft und verschiedenen Temperaturen entwickelt. Andererseits (gerade wenn man allein unterwegs ist) und nicht total den eigenen Gedanken nachhängen möchte, hat man natürlich mehr Interaktion wenn, der Sommelier häufiger vorbei schaut und ein bisschen was zu dem jeweiligen Wein erzählt.
    Es kommt natürlich auch darauf an, welches Weinvorwissen Sie mitbringen. Wenn Sie sich ganz gut auskennen und auf der Karte etwas sehen, was Sie schon immer mal gern trinken wollten und den Preis akzeptabel finden, warum sollte man sich dann auf das "Risiko" der Weinbegleitung einlassen? Andersherum: Wenn Sie sich entweder nicht so sicher sind und/oder Lust haben, neues kennen zu lernen, hat die Begleitung natürlich ihr großes Plus. Entscheiden Sie einfach nach Lust und Laune.
    Wenn es eine Flasche sein soll, macht es sich für die Beratung gut, wenn Sie eine gewisse Preisspanne angeben und vielleicht ein, zwei Stichworte, was Sie gern mögen oder Sie interessiert.

    Auch wenn es noch so lange hin ist, wünsche ich Ihnen viel Spaß und würde mich freuen, wenn wir danach hier ein paar Zeilen über "das erste Ma(h)l" zu lesen bekämen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • besseresser
    antwortet
    Lieber Harry,

    zu Ihrer letzten Frage: natürlich können Sie das, sie können zu einem Menue mit 7 Gängen so viel oder so wenig trinken, wie sie wollen. Sie können im Regelfall sowohl das Menue als auch die Weinbegleitung nach Rücksprache mit dem Service verkleinern. Ich selber trinke z.B. selten Wein zum Dessert und auch keinen Wein zum Käse. Damit wäre ich bei sieben Gängen auch nur bei fünf Gläsern.

    Wenn Sie Sorge haben, ob ein Wein auch zu zwei oder drei Gängen passt, sprechen Sie den Sommelier an. Oft kommt auch dann ein ordentliches Ergebnis raus.

    KG
    Besseresser

    P.S. Die Hinweise von Spherico zum PLV bei Weinreisen teile ich. Und auch beim Apero gilt: sie können, müssen aber nicht. Statt Champagner kann es auch ein Winzersekt oder gar ein Pils sein. Es ist Ihr Abend, sie entscheiden und solange sich beide Seiten im Rahmen des Anständigen halten, verspreche ich Ihnen, werden Sie viel Freude aneinander haben.
    Zuletzt geändert von besseresser; 30.01.2016, 11:52.

    Einen Kommentar schreiben:


  • glauer
    antwortet
    Zitat von Sphérico Beitrag anzeigen
    So erfuhr ich die Tage im Opus V erst auf Nachfrage, das für ein Glas Pedra de Guix von Terroir al limit 26 € (sic!) aufgerufen werden bei einem Endverbraucherflaschenpreis von gut 50 €, man muß sich nicht zwingend für doff verkaufen lassen.
    Kommt darauf an wie eingeschenkt wird. Eine Flasche dieser Kategorie (knapp unter 60 € laut wine searcher) kostet in D ja meist deutlich über 100 auf der Karte, in der * Kategorie eher sogar 150 und mehr. Das macht die 26 € keinen Schnapper, scheint aber auch kein Grund zur Hyperventilation (abgesehen davon dass ich es begrüße wenn ab einem gewissen Preis dieser ungefragt genannt wird).

    Um nicht zu sehr off topic zu werden: Immer einfach fragen, Harry, auch nach dem Preis. Man fühlt sich viel besser wenn man den finanziellen Ruin selber abgewandt hat und sich nicht durch Überraschungen auf der Rechnung das Erlebnis verderben lässt.

    PS noch 2 Tips fuel Herrn S: Fischers Fritz vermeiden (195€) und dafür nach Solden in die Liebe Sonne (€ 65.40).

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X