Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Miguel Calero startet ein neues Projekt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Miguel Calero startet ein neues Projekt

    Miguel Calero, der der perfekte Gastgeber im Vendome war, startet in Deutschland ein neues Projekt:

    https://www.youdinner.com/

    Das liest sich schon einmal recht ansprechend. Ich bin gespannt, was daraus wird und wie es sich entwickeln wird.

  • #2
    Ja, klingt im Prinzip nicht uninteressant, ähnelt aber unserem Gourmetclub. Leider wird zu den Kosten wenig gesagt (z.B. vergangener Events) und man findet nur nach langem Suchen etwas. Das könnte transparenter sein, 300 € pro Jahr (incl. Partner) wären mir auch zu viel.

    Gruß
    Jürgen

    Kommentar


    • #3
      Das stimmt wohl auf den ersten Blick: Der Gourmetclub hat einen Mitgliedsbeitrag (wesentlich geringer) und bietet dann ein Menü in einem Spitzenhaus.

      Ich habe Herrn Calero wegen der "unklaren Leistungen" kurz nachgefragt und auch eine Antwort bezüglich der Städteangebote erhalten: Bei den Pop-Up Events soll für ein kleineres Budget eine interessante kulinarische Entdeckung präsentiert werden. Diese Aktionen sollen preislich zwischen 60€-90€ pro Person all inclusive liegen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von kgsbus Beitrag anzeigen
        Diese Aktionen sollen preislich zwischen 60€-90€ pro Person all inclusive liegen.
        das ist angegeben, mich hätte halt interessiert was so ein Event im Vendome gekostet hat.

        Vielleicht habe ich etwas übersehen, aber auf der Webseite lese ich nur dauernd den Hinweis „jetzt Mitglied werden“ aber keinerlei Hinweise was die Mitgliedschaft kostet. Muss ich dazu erst die komplette Anmeldung durchlaufen um Preise zu sehen? Nur in den FAQs finde ich einen kleinen Hinweis das es incl. Partner 300 € kostet.

        Tut mir leid, auch wenn ich Herrn Calero damit Unrecht tue. Ein Webseite, die Dienstleistungen anbietet und dabei die Kosten nicht transparent darstellt, ich für mich nicht gerade seriös.

        Kommentar


        • #5
          .......

          Passepartout
          Zuletzt geändert von passepartout; 14.04.2016, 08:35.

          Kommentar


          • #6
            Der Preis von 180 Euro für eine Person ist natürlich nicht ohne, die sich ja nur "rentieren", wenn man an mehreren Events im Jahr teilnehmen kann. Das muss ja auch terminlich passen, da man ja im Gegensatz zu unseren Club-Menüs auf feste Termine angewiesen ist. Es wird spannend zu sehen, wie es gelingt, übers Jahr eine hohe Qualität & Vielfalt der Veranstaltungen zu gewährleisten, vor allem wenn das Angebot von den bisherigen Orten Köln/Düsseldorf und Stuttgart auf die schon in Aussicht gestellten weiteren Großstädte erweitert werden wird.

            Kommentar


            • #7
              am Donnerstag findet das erste Pop-Up in Köln mit dem Titel VIVA PERU! statt.


              Dieses Event wird auch Nicht-Mitgliedern ermöglicht, damit man sich eine Meinung darüber bilden kann, was zukünftig so angeboten wird.

              Der Preis ist 79€/pro Person all Inclusive.



              VIVA PERU
              Erlebe die peruanische Küche
              Köln 28. April 2016

              Das Event

              VIVA PERU

              Meeresfrische Ceviche und temperamentvoller Wein: Für euch holen wir die Schätze Perus nach Köln – und sorgen für Fernweh pur!
              Rocío Ruiz Mendizábal lebt und liebt ihre Heimat Peru. Kein Wunder, dass jedes Gericht der in Köln lebenden Köchin und Restaurantinhaberin duftet und schmeckt wie eine Liebeserklärung an ihre Heimat. Gemeinsam mit Rocío laden wir euch ein zu einem kulinarischen Kurztrip nach Südamerika. Freut euch auf das Nationalgericht Ceviche, auf fantastische Weine und einen familiären Abend voller Geselligkeit und Genuss.


              Köchin: Rocío Ruiz Mendizábal

              Rocío stammt aus der in den Anden liegenden Stadt Ayacucho und hat sich schon in jungen Jahren die Küchentricks ihrer Mama abgeschaut, wenn für die gesamte Familie aufgetischt wurde.
              Später lernte sie ihren Mann Johannes in Deutschland kennen und blieb – welch ein Glück für uns! Gemeinsam betreibt das Ehepaar das Restaurant „Rocíos“ mit mediterranem Einfluss in der Südstadt Kölns.

              Was Rocío an der peruanischen Küche liebt? Die Vielfalt der Produkte, die Aromen und das gesellige Zusammensein mit der ganzen Familie. Genau so wird auch unser Event: wie ein Abendessen „zu Hause“ in Peru.

              Frühere Station: 5 Jahre betrieb sie ihr erstes Restaurant in Cadaqués, Spanien
              Lieblingsrestaurants: Restaurant Cal Pep in Barcelona, Xiringuito de la Mei in Cadaqués


              Location: Peru liegt am Rhein
              Direkt im Trendveedel Rheinauhafen gelegen, findet ihr diese lichtdurchflutete Location: das „Pe303“ im Gebäude „The Bench“ – mit traumhaftem Blick auf den Rhein feiern wir hier zusammen das peruanische Leben.

              Adresse: Im Zollhafen 15-17, 50678 Köln
              Parkplätze findet ihr in der längsten Tiefgarage Europas im Rheinauhafen – orientiert euch hier an dem Ausgang 3.03

              Zeit: 19.00 Uhr

              Preis:
              79,00 € pro Person


              Das Menü



              Gang1
              Ceviche Clasico | Ceviche de Rocío


              Gang 2
              Causa de camarones
              Geschichteter Kartoffelsalat | Flusskrebse


              Gang 3
              Sudado de pescado
              In peruanischem Kräutersud gedämpfter Fisch


              Gang 4
              Seco de cordero
              Geschmortes Lamm in peruanischem Maisbier


              Gang 5
              Postre sorpresa

              Kommentar


              • #8
                Lieber kgsbus, gerne können wir hier über das Projekt diskutieren, gerne auch anhand von einzelnen Veranstaltungen etc. Aber bitte posten Sie keine weiteren Veranstaltungshinweise, gerne kann natürlich Platz für Werbung bei uns käuflich erworben werden...

                Kommentar


                • #9
                  Gott sei Dank arbeiten Sie nicht im Service, lieber qwertz; denn nach dem zweiten "gerne" bekomm ich da immer schon restless legs.
                  Gruß
                  s.

                  Kommentar


                  • #10
                    Gut, dass Sie eine eher medizinische Reaktion zeigen. Stellen Sie sich vor, sie würden zu lehrerartigen Zügen neigen. Wie würden dann die roten Striche am Rand Ihres Monitors wieder abgehen?

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X