Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

IFFW 2010, Wolfsburg

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • IFFW 2010, Wolfsburg

    Hat jemand die Veranstaltung mit Hans Välimäki ** Finnland gebucht ?
    Man hört er sei ähnlich gut wie R. Redzepi.

  • #2
    Komme gerade von der Opening Reception,
    werde Välimäki ggf. nächste Woche in Helsinki besuchen. Sollte dies der Fall sein, lasse ich es euch natürlich wissen!
    bon appetit...
    twitter.com/cisfotografie

    Kommentar


    • #3
      Wie war's denn so ?
      Auf der Opening Reception !
      Wieviele Gäste ?
      Wer hat sie bekocht ?
      Gab's 'was besonderes ?

      Kommentar


      • #4
        Välimäki war in Wolfsburg beim 10.IFFW Ritz Carlton.
        War keiner da ?
        andrecis, vielleicht ?

        Kommentar


        • #5
          Habe gerade hier einen Bericht von der IFFW gelesen:
          http://troisetoiles.de/2010/10/01/os...ssimo-bottura/

          Scheint ja nicht ganz so gut angekommen zu sein.

          Grüße
          ossobuco

          Kommentar


          • #6
            Hallo müllerin

            Nun die Opening Reception war sehr nett gemacht - und vor allem ein Sehen und Gesehen werden - da war ich dann wohl eher fehl am Platz so als Otto Normalbürger. Sei's drum, es gab an vielen Stationen im Parterre des Hauses alles Erdenkliche in kleinen Portionen, vom Flammkuchen über Bouillabaisse mit Rotbarbe bis hin zu Crème brûlée und verschiedensten Käsen hin zu 72 Monate gereiften Parmesan Parmiggiano reggiano. Ein Showbarkeeper zog Zeitweise die Aufmerksamkeit mit ein paar Taschenspieler Tricks auf sich, zudem schenkten einige Weingüter und Händler feine Tropfen aus, also alles, was man so für einen gelungenen Abend braucht ... ausser einer netten Begleitung, die musste man selber beisteuern Gekocht haben die Köche des Hauses sowie umliegende "Lokalmathadoren".

            Zu Välimäki:

            Da dieser leider geschlossen ist, wenn ich in Helsinki weile, werde ich - etwas verrückt - nach Rückkehr umgehend von MUC nach Salzburg fahren, um seine Gerichte dort kredenzt zu bekommen, ist ja immerhin Gastkoch im Oktober (bevor Wolfsburg's Elverfeld dann im November dran ist)
            :hungry:
            Zuletzt geändert von andrecis; 08.10.2010, 09:58.
            bon appetit...
            twitter.com/cisfotografie

            Kommentar


            • #7
              Danke andrecis für Ihre Berichterstattung.

              Meineeine war auch einen Tag dort.
              Ihr dürft raten welchen.

              Es gab Dom Perignon zum Auftakt. Standesgemäß.
              S.Elverfeld mischte sich unter die Gäste.
              Für zwei attraktive Damen gab's von ihm Küßchen.

              Meine Begleitung sagte "Da ist Larry Hagman".
              Tatsächlich. Lebertransplantiert sprach er dem Wein zu.

              Frau Stigler, sehr charmant, sagte, sie müsse sich etwas Mut antrinken.

              Mein Höhepunkt der Begrüßung. Die von Jimmy Ledemazel.

              Dann ging's ins Aqua.

              Fortsetzung folgt

              Kommentar


              • #8
                Teil 2:

                Im Aqua hatte man lobenswerterweise den Tischplan unverändert gelassen.
                Das war in manchen Jahren nicht so.
                2004 bei Wohlfahrt hatte man reichlich Tische zusätzlich aufgestellt.

                Wir bekamen einen schönen Tisch für zwei mit Übersicht über das Restaurant.

                Die schwarze Brigade wurde verstärkt durch erfahrene Kräfte.

                Zum Essen:
                Hans Välimäki stellte sich und seine Küche kurz vor (2 Minuten Auftritt).
                Das Highlight:
                Fischsuppe, mal gänzlich "trocken", dekonstruiert, hochinteressante Idee.
                Luxusprodukte: Kaviar, Foie gras, Schwarze Trüffel: Frankreich
                Regionales: Könnte Deutschland oder Skandinavien sein.
                Aber wahrscheinlich typisch für Festivalküche ohne die eigene Mannschaft: Unter den Möglichkeiten, was Geschmack und Präsentation betrifft.
                Beim Dessert gab es dann typisches aus dem hohen Norden: Lingonberries und Arctic Cloudberries.

                Zum Wein:
                Frau Stigler machte ihre Sache sehr gut.
                Sieben Weine zur Verkostung, die Präsentation von Wein zu Wein kürzer.
                Gutes zu Beginn, sehr gutes bei den Großen Gewächsen, phantastisch die
                Trockenbeerenauslese (Spätburgunder Weißherbst).

                Fortsetzung folgt

                Kommentar


                • #9
                  Ende

                  Meine Beiträge werden gelöscht.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich erläutere Ihnen die Gründe gerne offline.
                    mfg Hannes Buchner

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X