Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Internetauftritte hochklassiger Häuser

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Internetauftritte hochklassiger Häuser

    Wie schon im Thread zu meinem Lieblingsrestaurant "Landgasthof Adler" in Rosenberg angedeutet, hielte ich es für angezeigt, die Homepages diverser Häuser mal näher unter die Lupe zu nehmen. Homepages ambitionierter Lokale haben die Funktion, den Appetit im Wortsinne zu wecken. Das gelingt leider nicht immer...
    In vielen Fällen gibt es nichts zu meckern. In manch anderen aber fragt man sich, warum sich ein großartiges Restaurant oder Hotel mit derart unterentwickelten und ästhetisch billigen Präsentationen zufrieden gibt. Der Rosenberg'sche "Adler" zählte bis vor kurzem dazu. Nun ist die Homepage überarbeitet worden – Gottlob. Zwar ist sie insgesamt noch immer recht bieder, aber funktional und optisch wenigstens ordentlich:

    http://www.landgasthofadler.de/

    Im Folgenden reihe ich ein paar Beispiele zum Thema "Tolle Kulinarik, Homepage mit Mängeln" auf. Am ärgerlichsten stets: wenn kein Einblick in die (aktuelle!) Speisekarte gewährt wird. Idealerweise ist das nämlich der Fall, und am besten auch nicht als pdf-Datei, sondern auf der Homepage selbst.

    Die folgende Homepage

    http://www.tim-raue.com/

    ist natürlich ganz neu. Die Küchenleistung werde ich demnächst selbst überprüfen. Die Homepage weist immerhin die Speisen aus. Klickt man aber auf "Interieur", findet man lediglich eine Beschreibung desselben, nicht aber die erwarteten Bilder. Ist die Farbe an der Wand etwa noch nicht trocken? Die wackelnden Asia-Lampen finde ich außerdem etwas affig.

    Schriftbild und Fotoästhetik lassen hier

    http://www.restaurant-delice.de

    deutlich zu wünschen übrig. Diese Seite wirkt chaotisch und macht nicht so viel Spaß.

    Umso prunkiger, die Homepage des "Tantris", wie sie zum Haus durchaus passt:

    http://www.tantris.de/

    Wer's so protzig mag – meinetwegen. Unbefriedigend spärlich hingegen die Info zu den Speisen. Auch die Hintergrundsmusik finde ich fragwürdig.

    Anstrengend, weil inhaltlich überladen und unübersichtlich, die Homepage des "Raben" in Horben:

    http://www.raben-horben.de/

    Informativ, aber in der Darstellung viel zu unruhig (zu viel "Flash") und in der Struktur fast schon chaotisch:

    http://www.restaurant-eisenbahn.de/

    Hier wäre Nachbesserung und Verschlankung angezeigt, wertes Ehepaar Wolf!

    Und zum Thema "Fotografische Darstellung der Speisen": die sollte man sich lieber schenken, aber wenn es schon sein muss, dann bitte nicht so

    http://www.altesonne-durst.de/Restau...uprestige.html

    sondern allenfalls so

    http://www.restaurant-aqua.com/

    oder auch so

    http://www.stuckibasel.ch/index.php?de_home

    Es gibt aber auch deutlich überarbeitete Homepages, die allesamt zuvor provinziell und etwas unbeholfen wirkten und nun einen enormen Qualitätssprung aufweisen. (Schade, dass die Vorgänger-Seiten hier nicht mehr vorgestellt werden können, aber manche mögen sich an sie zumindest erinnern.) Bereits oben genannt (und Anlass für diesen Thread): der "Landgasthof Adler" in Rosenberg. Ein Paradebeispiel ist jedoch "Merkles Restaurant":

    http://www.merkles-restaurant.de/

    Informativer, funktionaler und ästhetisch ansprechender geht es meines Erachtens kaum. (Thomas Merkle hat ja immerhin weiterhin Ambitionen auf einen Stern, wie man annehmen darf...)

    Dies sei, wie gesagt, nur eine kleine Auswahl und primär als Diskussionsanregung gedacht. Ich freue mich schon auf weitere Beispiele, die hier folgen mögen!

  • #2
    Ich stimme Ihnen in beiden Fällen zu. Buchholz – eine klare, unverschnörkelte Gestaltung. Die "Schwarzwaldstube" wollte ich als Negativbeispiel ohnehin noch erwähnen. Jörg Sackmann macht es leider kaum besser...

    http://www.hotel-sackmann.de/index.p...chlossberg.php

    Und um den Dritten im Baiersbronner Bunde noch zu berachten: Das "Restaurant Bareiss"

    http://www.bareiss.com/index.php?sec...nt_bareiss.htm

    präsentiert sich nobel, zeigt schöne Food Photography, doch was Claus-Peter Lumpp zu bieten hat, erschöpft sich in selbstgefälligem Presselob und lässt eine Speisenkarte ebenfalls vermissen. Glücklicherweise war ich schon bei allen dreien und kann sagen, dass das jeweilige kulinarische Erlebnis als solches derlei Mängel wieder in den Hintergrund treten lässt. Dennoch fällt auf: die drei Baiersbronner Meister halten sich bedeckt, was ihre Kreationen angeht. Warum nur?
    Zuletzt geändert von Tobler; 04.10.2010, 21:55.

    Kommentar


    • #3
      Hier noch zwei Seiten mit erhöhtem Coolness-Faktor. Sie entsprechen dem jeweiligen Haus, d. h. alles andere wäre auch erstaunlich:

      Das "Amador"

      http://www.restaurant-amador.de/

      hat eine Seite, die ein bisschen zu verspielt sein mag, aber irgendwie Spaß macht. Sie wirkt schon fast mystisch, was auch aufs "Reinstoff" zutrifft:

      http://www.reinstoff.eu/Restaurant_r...lin_Start.html

      Bis auf den kleinen Malus der pdf-Speisekarte (weil man sie sich in die Seite integriert wünschte): so gut wie perfekt!

      Kommentar


      • #4
        Keine Frage: "Entscheidend is aufm Teller." (frei nach Adi Preißler)

        Kommentar


        • #5
          In der Nutzerfreundlichkeit als Homepage nicht ganz perfekt, aber hervorragend, was die Food Photography betrifft:

          http://www.gaestehaus-erfort.de/

          Kommentar


          • #6
            planea.de

            Das Restaurant steckt fast noch in den Kinderschuhen, doch den Internetauftritt finde ich wirklich gelungen.

            Es gibt keine unnötigen Animationen, dafür gerade Linien, eine simple Navigation und eine schöne Informationstiefe in allen Bereichen.

            http://www.planea.de/

            Viele Grüße

            passepartout

            Kommentar


            • #7
              Für mich ein gelungenes Beispiel ergreifender Schlichtheit:

              www.huber-restaurant.de

              PS: Über die Gabel-Gewächse mag man zugegeben streiten.

              Kommentar


              • #8
                http://www.hotel-residence.de/

                Ein für mich gelungenes Beispiel, schlicht aber gut strukturiert. Einziges Manko, keine Speise-, nur eine Menukarte

                Im Gegensatz dazu

                http://www.zur-traube-grevenbroich.de/

                Hier wird man auf auf ein anderes Portal verwiesen, eine "eigene" Homepage besteht einzig und allein nur aus einem Bild der Traube vor 100 ? Jahren.
                Denkt sich der verehrte Herr Kaufmann wohl, "was soll ich mit denn mit dem Sch....??"


                Gruß Schmackofatz

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Schmackofatz Beitrag anzeigen
                  [url]"was soll ich mit denn mit dem Sch....??"

                  Sch...mackofatz ? , na der Bericht war doch klasse, herzlich willkommen.

                  Schnecke

                  Kommentar


                  • #10
                    In die Rubrik "hübsch und unpraktisch" fällt auch die recht originelle Seite des Kölner **-Betriebes:

                    http://www.lemoissonnier.de/

                    Ein nettes Feature hierbei ist die Uhr. Klickt man eine Uhrzeit an, wird einem mitgeteilt, was im Restaurant um diese Zeit gewöhnlich passiert.

                    Den Zugang zur Seite über flash finde ich dann doch etwas umständlich.

                    Grüße!

                    Kommentar


                    • #11
                      Immer mal wieder sei an dieser Stelle ein abschreckendes Beispiel vorgestellt, z. B. dieses:

                      http://www.adler-weil.de/

                      Herr Wöhrle weiß vermutlich nicht, wie in jedweder Hinsicht unwürdig die Gestaltung dieser Homepage, gemessen an seiner kulinarischen Leistung, ist... Manchen wünschte man sich hier ein glücklicheres Händchen oder zumindest eine bessere Beratung!

                      Kommentar


                      • #12
                        Unbedingt anschauen...

                        http://www.christian-bau.de/

                        In den letzten Tagen (oder Wochen) wurde die Seite inhaltlich deutlich aufgewertet...

                        Entschuldigen sie die Wortwahl aber bei dem Trailer geht einem die Hose auf...
                        *hust*
                        ...dieses irrationale Gefühl von etwas haben wollen, auch wenn ich es eigentlich nicht brauche, hatte ich das letzte Mal, als ich den ersten TV-Spot für das IPad sah.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ganz nette Seite und eines der schönsten Restaurants fand ich hier in Zusammenhang mit einer Kongreßkurztrip-Planung nach Valencia:
                          http://www.arrop.com/arropValencia/aRC/

                          :hungry: MkG, S.

                          P. S. : Quique Dacosta in Denia ist mir von Valencia für die drei Tage fast volles Arbeitsprogramm leider, leider zu weit.

                          Kommentar


                          • #14
                            Dacosta öffnet leider erst in 4 Wochen.
                            In Valencia gäbe es seinen Ableger Mercatbar, eine Symbiose von Markt und Bar.

                            Gruß c

                            Kommentar


                            • #15
                              Wie seltsam, dass das "Essigbrätlein" in Nürnberg als hochklassiges Haus (2 Sterne, 18 GM-Punkte) nach wie vor auf eine Homepage verzichtet... Der Sinn dieser Eigenwilligkeit will sich mir nicht recht erschließen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X