Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Saftmenü

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Saftmenü

    Na, das ist doch mal ein Einfall: Das Sternerestaurant "niXe" in Binz auf Rügen bietet neben einer Weinbegleitung auch eine Saftbegleitung für diejenigen an, die keinen Wein trinken wollen. Zum Preis von 22€ bekommt man zum 5-Gang-Menü fünf verschiedene Säfte passend zum jeweiligen Gang. Nach einem Restaurantbericht in der FAS von heute liest sich das so: "Ein Petersilien-Apfelsaft verlängert mit Hefenoten und einem Teilaspekt von der Banane die Erdigkeit der Pilze und transzendiert sie mit virtueller Säure. Und die breit angelegte Essenz aus Roter Bete und Traube bringt den Spargel des armen Mannes zum Klingen".

    Nein, dieser sprachliche Drahtseilakt stammt nicht von Jürgen Dollase, sondern von seinem offenbar gelehrigen Schüler Thomas Platt. Aber darum soll es hier nicht gehen. Ich finde nur die Idee einer inelligenten Alternative zum Wein gut, von der ich nicht weiß, ob sie mich ein ganzes Menü lang glücklich machen könnte; aber allein als Aperitif oder nach einem Glas Wein, wenn man noch fahren muss, nicht schlecht.

    Hat denn schon jemand eine solche Saftbegleitung in der niXe geordert oder wird sie gar auch woanders angeboten?

    Beste Grüße, Merlan

  • #2
    Lieber Merlan,

    ich weiß mich zu erinnern, dass in dem kulinarisch ungekrönten Hotel "Prinzregent" in München eine solche alternative Begleitung angeboten wird; bei Hoffmann im Margaux wurde sie im Internet ebenfalls als Alternative angezeigt (aber bei meinem Besuch nicht weiter propagiert).

    *Nach* einem Glas Wein könnte ich es mir persönlich nur bedingt vorstellen; zum Dessert habe ich es schon mal versucht, war aber meist ob der Kombination nicht 100% überzeugt. Sehr beliebt ist derzeit ja der Einsatz von Apfel-Selleriesaft als Kontrapunkt in eher "fetten" Gerichten (Lachs, Käsegänge) - insofern könnte ich mir einen entsprechend gestalteten "Cocktail", evtl. auch mit zusätzlichen Kräuter-Auszügen (hat Bühner nicht mal sowas angeboten? Müsste man mal nachschlagen...) vorstellen.

    Gruß m.

    Kommentar


    • #3
      Darüber haben wir schon einmal gesprochen.
      Wissler und auch Jürgens bieten auch sowas an.
      In den USA ist das schon länger im Angebot, meist werden da Rebsortenreine Säfte aus Weintrauben angeboten.

      Selbst habe ich es noch nicht zu einem ganzen Menü gehabt, allerdings mein Sohn. Teilweise fand ich die "Probierlele" gar nicht so schlecht.


      Gruß!

      Kommentar


      • #4
        Die Lehrer/Schüler-Beziehung Dollase/Platt, werter Merlan, kann ich nicht erkennen. Egal, welche Ausdrucksformen Dollase auch wählt, sie dienen ihm doch nur, um seine Eindrücke in Worte zu fassen ( ich wäre froh, wenn es mir gelänge, bestimmte kulinarische Erlebneisse nur ähnlich gut zu formulieren).
        Platt jedoch ist primär selbstverliebt , beim genauen Lesen, gerade auch in dem von Ihnen erwähnten Text, fallen einem erstaunliche grammatikalische Abweichungen auf; wer oder was sich auf wen oder was bezieht bleibt einem oft ein Rätsel.
        Daß er dabei, den eigentlichen Inhalt betreffend, den Lange-Brüdern - diese Erdbeer-Yoghurt-Geschichte war doch dünn - weit voraus ist, darüber sind wir uns hoffentlich einig.
        Mk&fG
        schlaraffenland

        Kommentar


        • #5
          Zitat von merlan Beitrag anzeigen
          Na, das ist doch mal ein Einfall: Das Sternerestaurant "niXe" in Binz auf Rügen bietet neben einer Weinbegleitung auch eine Saftbegleitung für diejenigen an, die keinen Wein trinken wollen. Zum Preis von 22€ bekommt man zum 5-Gang-Menü fünf verschiedene Säfte passend zum jeweiligen Gang. Beste Grüße, Merlan
          Naja - wenn das Saftangebot alle Gäste annehmen würden, kann ein Restaurant ohne Hotel im Rücken bald dicht machen. Sagen wir mal, dass ev. 14€ an Ertrag nach EK beim Getränkekonsum je Gast verbleiben.

          Weintrinkende Gäste in den ** und *** Restaurants und vermutlich auch in einem * Restaurant bedeuten, dass im Durchschnitt je Gast ca. 50€ nach Wein EK erzielt werden und zwar ohne Aperitif und Digestif, was natürlich ebenfalls für die Rentabilität eines Sternerestaurants wichtig ist.

          Ohne Weinkonsum gäbe es nicht nur in Deutschland keine */** oder gar *** Restaurants - da auch beispielsweise am großen 165€ Menü von Herrn Bau ohne Weinkonsum kein einziger Cent verdient wird.

          So wurde das auch in einem hier einst verlinkten Video des Senders ARTE durch Sterneköche verdeutlicht....

          Gruß
          Soriso

          Kommentar

          Lädt...
          X