Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heilbronn

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heilbronn

    Liebes Forum,

    ich suche noch nach einem Tipp für's Abendessen in Heilbronn. Auch wenn die Versuchung groß scheint, geht es mir dabei weniger um die ganz große Küche im Schloss Lehen, sondern mehr um die oft beschworenen Landgasthäuser etc., gern auch ohne weite Anfahrt. Per Umkreissuche (geht es nur mir so oder funktioniert bei anderen die Suche via PLZ auch nicht?) finde ich eigentlich nur Reiner's Rosine in Flein als Tipp - mit allerdings (soweit ich mich erinnere) zuletzt sehr durchwachsenen Kritiken. War jemand in letzter Zeit mal da oder gibt's es vielleicht abweichende Empfehlungen?

    KG m.

  • #2
    Werter malbouffe,

    der Sperber-Grill hat ja dicht gemacht. Aber Budi hat vor einiger Zeit einen recht positiven Bericht über Bachmaier geschrieben und vielleicht hat er auch noch weitere Empfehlungen für Heilbronn...

    Grüße, mk

    Kommentar


    • #3
      Geehrter malbouffe,

      die Gegend um Heilbronn bietet leoder nicht viel. Da müssen Sie schon etwas weiter fahren, wenn Sie nicht im Schloss Lehen speisen möchten.

      Früher konnte man gut in Weingut Heitlinger essen, www.weingut-heitlinger.de/

      Sehr charmant und aber sehr bodenständig ist Landgastof Kruegle in Flein. http://www.landgasthof-kruegle.de.

      SG
      wi

      Kommentar


      • #4
        Von Heilbronn aus zum Heitlinger - ist ja witzig, liebe Frau wi, daß Sie den nennen; der war vor über dreißig Jahren bei mir so etwas wie eine noch recht frühe Liebe, der Liter Riesling trocken, "den trinkt der Chef, um die Zunge zu schärfen", kostete 4 Mark 80 - ist schon ne ganz nette Gurkerei. Aber, cher malbouffe, vielleicht hat irgendwo in der Gegend ein Besen offen, a Brätbrot ond vom Wei net grad dr ganz oifache ...
        Gruß
        s

        Kommentar


        • #5
          Lieber malbouffe,

          wenn ca. 20 km Fahrt tragbar sind, empfehle ich eine Reise nach Bretzfeld und dort entweder ins Rössle oder in den Ortsteil Schwabbach in Reineckers Dorfstube.

          Kommentar


          • #6
            Lieber malbouffe,

            wir waren vor einigen Jahren bei Jürgen Straub in Leingarten recht glücklich. Straub bietet ebenso Gänseleber (Restaurant Löwen) wie Maultaschen (Gaststube Dorfkrug) - wir hatten an der Qualität nie etwas zu bemängeln, im Gegenteil. Der Gastraum mag Geschmackssache sein, der Wirtsgarten hingegen lädt zum lauschigen Verweilen ein.

            Die Preise sind für das Gebotene zivil.

            KG
            Besseresser

            Kommentar


            • #7
              Ich hatte mich bei dem Vornamen vertan, der gute Herr Straub hört natürlich auf den Namen "Uwe".
              U.N.w.g.


              http://www.uwe-straub.de/

              KG
              Besseresser

              Kommentar


              • #8
                Liebe Mitschreiber,

                herzlichen Dank für die viele Tipps, von denen ich leider zeit- und fassungsbedingt nur einen wahrnehmen konnte...

                KG
                m.

                Kommentar


                • #9
                  Heilbronn - Neckarbischofsheim (bzw. Bischese, wie es vor Ort heißt) 25 min.
                  http://www.neckarbischofsheim.de/ser..._l1/index.html

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                    Bischese, wie es vor Ort heißt
                    oder auch "die Stadt der drei Lügen: kein Neckar, kein Bischof und kein Heim.

                    Die Ambiente ist durchaus einladend, besonders im Sommer. Allerdings sind bis jetzt alle Versuche einen kulinarischen Hochburg im Schloss Neckarbischofsheim zu etablieren, gescheitert. Man darf sehr gespannt sein.

                    Kommentar


                    • #11
                      Oh, ehrlich gesagt fällt mir als Ortsfremder bei Heilbronn spontan sofort und als einziges das Schloßhotel Friedrichsruhe ein. Es muß dort nicht nur das gourmetrestaurant sein.

                      Die dortige Jägerstube wurde von uns schon öfter auf der Durchreise besucht, völlig entspannte Atmosphäre, sehr freundlicher Service, breit gefächerte Landküchen-Karte in sehr guter Qualität, die kaum Wünsche offenläßt, für einen sehr fairen Preis. Zudem ein kleines Menue für unter 40 €. Wirklich eine Empfehlung wert. Schöne Weine, letztens aber hatten wir aus persönlich-speziellen Gründen zur Geburtstagsfeier der Dame ein BW 2003er Kirchenstück nach Voranfrage gegen Korkgeld im Gepäck.
                      Die halbe Stunde ist auch angenehm von Heilbronn zu fahren.

                      MkG, S.

                      Kommentar


                      • #12
                        "Man darf sehr gespannt sein", so die gute Frau wi, was das Schloß NBH betrifft; und man muß auch, eine Woche nach der für den 1.Juli annoncierten Eröffnung, weiter gespannt bleiben. Denn genauso, wie im Internet formuliert, man bitte um Geduld, die neue Webpräsemz entstehe erst noch, hat man das Gefühl, daß man dem kulinarischen Auftritt auch noch etwas Geduld aufbringen müsse.
                        Die Karte ist kurz, preisgünstig. Drei Gänge für knapp 40 Euro. Die Weinkarte scheint erst recht erst im Aufbau zu sein: es werden genau drei Winzer gelistet, u.a. Heitlinger. Auch mit dem Ober wird man noch etwas Geduld haben müssen, sein Auftritt ist eher formal als inhaltlich souverän.
                        Die schonmal erreichten 18 Punkte seien das Ziel. Wenn nochmals fünf auf die Schippe gelegt werden, kann das was werden.
                        S.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wenn ich meinen Kraichgau-Spionen glauben kann, hat Glauben - nach diesem etwas merkwürdigen Start - deutlich angezogen.
                          s.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X