Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hotel-Restaurant Anker Stuttgart

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hotel-Restaurant Anker Stuttgart

    Manchmal staunt man was man selbst in der naeheren (alten) Heimat fuer Jahre uebersehen hat. In keinem Guide erwaehnt, in einem schmucklosen Zweckbau der Nachkriegszeit, verbirgt sich ein schwaebisches Kleinod. Haette ich nie gefunden, wenn nicht auf der website von Wein Kreis empfohlen.

    Ein einfacher, aber angenehmer, rustikaler Gastraum und eine schwaebische Kueche wie man sie nur noch selten findet. Das faengt schon mit dem gemischten Salat an, ein Gericht an dem man in der Regel schnell die Ambitionen eines einfachen Gasthofes ablesen kann. Hier war alles knackig-frisch und excellent abgeschmeckt, wir haben nachbestellt. Danach sehr zartes Wiener Schnitzel mit feiner Panade und perfekten Bratkartoffeln. Rinderfiletgulasch bestand aus erstklassigem Fleisch, rosa, in einer tollen dunklen Rotweinsosse, die man loeffeln wollte. Dazu geschabte Spaetzle. Zum Nachtisch eine Cognac Eismeringe als kleine Zeitreise in die 70er. Und auch die machte erstaunlich viel Spass, da mit ersklassigem Eis und genau dem richtigen Schuss Cognac zubereitet.

    Trotz reichhaltiger Portionen steht man erstaunlich leicht vom Tisch auf, ein weiterer Beweis fuer die Klasse der Kueche und der verwendeten Zutaten. Alles zu zivilen Preisen.

    Ebenso erstaunlich die Weinkarte. Beste Selektion deutscher Spitzenwinzer zu Preisen die sehr zum Trinken animieren. Auch einige schoene auslaendische Weine (zT von der Weinhandlung Kreis). Ein 2004 St. Joseph von Bernard Gripa passte wundervoll zu Rind und Kalb. Solche Flaschen moechte man auch andernorts fuer 32 Euro auf der Karte sehen! Zum Schluss noch interessante Edelbraende. Und alles umrahmt von einem sensationellen schnoddrig-schwaebischen Service, der nicht nur effizient sondern auch ein grosses Vergnuegen war. Kein Wunder, dass der Gastraum offensichtlich voller Stamgaeste war.

  • #2
    Das ist in der Tat ein interessanter Tip. Ich bin quasi dort "aufgewachsen" weil wir damals um die Ecke gewohnt haben. Die Familie Steck führte das Restaurant schon damals sehr liebevoll und legte großen Wert auf authentische schwäbische Küche ohne Firlefanz. (und vor allem ohne Päckchen, Tütchen usw.)

    Werde direkt im Januar mal vorbeischauen, nach über 15 Jahren...

    Kommentar


    • #3
      Wie schon angedeutet war ich heute zum Mittagstisch im Anker in Stuttgart-Möhringen. Ich kann glauer nur zupflichten. Sauber gekocht, wie man es von einem Schwaben erwartet, aber leider nur noch sehr selten findet...

      Ideal als kurzer Mittagstisch. Abends gibt es eine umfangreichere Karte. Wird sicherlich demnächst noch getestet...

      Kommentar

      Lädt...
      X