Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

(Einfach) schön zu trinken!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • carmelo
    antwortet
    Man gönnt sich ja sonst nichts.
    Lange bei optimalen Bedingungen wie ein Augapfel gehütet:
    Dom Perignon 1970
    Muß sagen, das Warten hat sich gelohnt. Feine Perlage, immer noch gutes Bouquet, langer Abgang. Richtig eingeschenkt.:cheers:
    Aus 3 verschiedenen Gläsern probiert. Riedel Sommelier vor Moet
    Leider war es nur eine Einzelflasche.

    gruß c

    Einen Kommentar schreiben:


  • besseresser
    antwortet
    Château des Eyrins 2005

    Bordeaux, Margaux

    70% Cabernet Sauvignon, 25% Merlot und 5% Petit Verdot, 12 monatiger Ausbau in neuen Barriques.

    In der Nase ein klassischer Bordeaux aus Margaux: feinnervige Frucht, leichter Rauch; zunächst verhalten, nach 1 bis 2 Stunden immer offener.

    Im Glas ein mittleres Rubinrot, trotz moderatem Alkohol (12,5 %) Schlierenbildung am Glas.

    Im Mund zunächst verschlossen, verhaltene Frucht, spürbares Tanningerüst; auch hier mit der Zeit eine langsame Öffnung, dann wunderbar feinfruchtig und aromatisch intensiv:Cassis und Weichseln, Schwarzkirschen, Waldbeeren, Röstaromen und feine Gewürze. Gerbstoffe präsentieren sich fein eingebunden.

    Im Stil elegant und finessenreich. Klar, nicht fett oder marmeladig, feinnervig, gleichwohl angenehm stoffig.

    Ca. EUR 25,00 VK im Einzehlandel! Ein wirklich schöner Wein
    Zuletzt geändert von besseresser; 16.02.2011, 15:16.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Federer
    antwortet
    Vielen Dank für den Rat, werter Besseresser. Ich werde die Augen danach offen halten.

    @ Fragolini: Die Rebsorte bringt in Italien schon seit längerem gute Weine hervor, nur erhalten diese nicht das Etikett "Zinfandel", sondern werden als eigener Wein "Primitivo" gewertet, obwohl die Traube zu 100% identisch ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • besseresser
    antwortet
    Schöne, bezahlbare Zinfandel-Cuvée ist der 689 von den 689Cellars (Nappa Valley). Der Verschnitt mit Syrah, Merlot, Cabernet Sauvignon, Petite Sirah macht ihn zu einem gefälligen, aber nicht belanglosen Begleiter. Nur der Eindruck des "Chippens" drängt sich in der Nase zu sehr auf.

    Bei Mövenpick ca. EUR 15.

    KG
    Besseresser

    Einen Kommentar schreiben:


  • fragolini
    antwortet
    Danke für den Beitrag!

    Der Zinfandel ist ein typischer von-bis Wein. Meist erhält man in den USA wie auch bei uns ehr schlechte Qualität.
    Wir haben aber auch in den USA schon sensationell gute Qualitäten getrunken.
    Deshalb kann ich Ihre Begeisterung sehr gut nachvollziehen. Meine Frau liebt Zinfandel. Auch in Italien bringt die Rebsorte inzwischen gute Qualitäten hervor.
    Die Zinfandel, die ich als sehr gut empfunden habe stammten meist aus kühleren Regionen. Auch in Oregon kann ich mich an gute Zinfandel erinnern.
    Belanglos sind meist die Rose (Blushed) aus dieser Traube.


    Gruß!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Federer
    antwortet
    Ich hatte am Wochenende die Ehre einen der besten Zinfandels meines Lebens zu trinken. Es war ein 1997er Howell Mountain Old Wine von den Howell Mountain Vineyards.

    Ich weiß, dass sich die Geister streiten, wenn es um Zinfandel geht, aber ich liebe diesen Wein seitdem ich in den 90ern in Kalifornien gelebt habe und viele Winzer kennen- und schätzengelernt habe, die ihn anbauen. In der Zeit habe ich auch meine Vorliebe für Pinot Noir entdeckt, aber zurück zum Zinfandel.

    Der 97er Howell Mountain war sensationall: Absolut runder Geschmack, eine knackige Säure, die nichts übertüncht hat, sondern die Noten von dunklen Beeren und Kirschen herrlich zum Vorschein gebracht hat. Eine leichte lakritzige Note hat das ganze noch raffiniert. Ich war fast verärgert, dass ich die Flasche mit meinen Gästen teilen musste.

    Einen Kommentar schreiben:


  • fragolini
    antwortet
    Für Freunde kräftiger, ja fast opulenter Weißwein:
    Movado der Kellerei Andrian, Abfüllung durch die WG Terlan (die mit dem fantstischen Sauvignon Blanc).
    100% Gewürztraminer, trocken ausgebaut, aber trotzdem mit einer fast verschwenderischen Opulenz.
    Ein kräftiger Weißer mit 15%, aber trotzdem unglaublich gut zu trinken.
    Macht sich gut am Kamin oder auch zu einem kräftig gewürzten Essen. Harmoniert auch hervorragend mit asiatisch gewürzten Speisen oder Gerichten mit Safran.

    Derzeit mein absoluter Favorit!
    Aber kein Wein zum einfach trinken und wohl auch nicht für jedermann.


    Gruß!

    Einen Kommentar schreiben:


  • glauer
    antwortet
    Zitat von glauer Beitrag anzeigen
    Koehler-Ruprecht macht einen Sekt, den ich gerne mag. Gerade im Verkauf der 98er oder 99er, unter 10 Euro! Dem Alter enstprechend nicht besonders starke Mouesseux, sehr weinig, relativ wenig Saeure. Ich denke mal es sind mehr Burgunder als Riesling in diesem Sekt (vielleicht sogar etwas Holz?), ich muss das naechste Mal nachfragen.
    Heute aufgemacht. Es ist der 98er. Und Riesling pur. Tja, wenn man auch nur halb so viel Ahnung haette wie man von sich selber denkt......

    Einen Kommentar schreiben:


  • glauer
    antwortet
    Zitat von Sphérico Beitrag anzeigen
    Schloß Johannisberg Grünlack 2006 halbe Flasche.
    :cheers:
    Ich kontere mit Oekonomierat Rebholz, Spaetburgunder Spaetlese trocken, 2005. Gefaellt mir oft besser als die Barrique Version zum doppelten Preis. Gut zum Hirsch.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sphérico
    antwortet
    Zitat von Rochenflügel
    Zurück zum Thema.

    Habe gerade einen Merdinger Bühl geöffnet.

    Zum Wohl.

    R.
    Schloß Johannisberg Grünlack 2006 halbe Flasche.
    :cheers:

    Einen Kommentar schreiben:


  • glauer
    antwortet
    Zitat von Daurade Beitrag anzeigen
    Ich verspreche Besserung und halte mich bedeckt.
    e
    Bloss nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Daurade
    antwortet
    Richtig, lieber glauer. Ich muss bekennen, dass ich nicht mehr so genau hingeschaut habe und es mir mehr auf den sich anbietenden Sprachspaß ging. So etwa: kein besonderer Charakter und kein vernünftiger Abgang, aber trotzdem eine anregende Begegnung, beonders bei der zweiten Flasche. Da kam mir spontan der Wohlfühlfaktor in den Sinn. Ich verspreche Besserung und halte mich bedeckt.

    Beste Grüße
    Daurade

    Einen Kommentar schreiben:


  • glauer
    antwortet
    Zitat von Daurade Beitrag anzeigen
    Das ist bei der zweiten Flasche oft so! Die Analyse tritt in den Hintergrund, die Seligkeit greift Raum. Wieviel % hat er denn. Eigentlich nicht mehr als 12, oder? Interessant wird es dann bei der dritten Flasche .

    Beste Grüße
    Daurade
    Sprechen wir von der TBA? Dann doch eher 7% und ne halbe Flasche, da muesste man sich das ganze schon mit einer Kiste schoentrinken....

    Einen Kommentar schreiben:


  • Daurade
    antwortet
    Zitat von Traminer Beitrag anzeigen
    Es stellte sich bereits bei der zweiten Flasche eine bis dahin unbekannte Vorfreude beim Öffnen der Flasche ein.
    Aber es bleibt bei einem Gefühl.
    Das ist bei der zweiten Flasche oft so! Die Analyse tritt in den Hintergrund, die Seligkeit greift Raum. Wieviel % hat er denn. Eigentlich nicht mehr als 12, oder? Interessant wird es dann bei der dritten Flasche .

    Beste Grüße
    Daurade

    Einen Kommentar schreiben:


  • Traminer
    antwortet
    Weingut Dr. Loosen und ich kann Ihnen tatsächlich nicht erzählen was ganz besonders mir an ihm gefällt. Es ist nicht ein dominant hervorstechendes Aroma und auch nicht ein besonders lang anhaltender Abgang. Aus irgendeinem Grund bleibt er mir im Gedächtnis. Es stellte sich bereits bei der zweiten Flasche eine bis dahin unbekannte Vorfreude beim Öffnen der Flasche ein.
    Aber es bleibt bei einem Gefühl.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X