Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wein - nicht immer nur aus Weintrauben

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Dann will ich auch meinen Beitrag leisten:
    Obsthof Schneider: http://www.obsthof-am-steinberg.de/
    Der "Wildlinge auf Löss" wurde jüngst auch sowohl im Francais als auch in der Villa Rothschild in verschiedenen Varienten ins Menue eingearbeitet.

    MkG, :cheers:

    Kommentar


    • #17
      Es gibt jetzt übrigens auch ein neues Buch über Apfelwein mit dem findigen Namen "Apfelwein 2.0". Hat schon jemand reingeschaut und es für gut/nicht gut befunden?

      http://www.umschau-buchverlag.de/ind...mart&Itemid=26

      Kommentar


      • #18
        Meine Neuentdeckung, die mich begeistert:
        Hohenloher Pyrus, Hohenloher Pomarbo und Cidro de Hohenlohe von Hans-Jörg Wilhelm aus Langenburg.

        Fantastischer Cidre, klare Frucht, aber nicht zu intensiv, ausgesprochen trocken, leicht herb (passend zu den geernteten Früchten). Toller Begleiter für Fisch, deren Soße mit Verjus abgerundet ist.
        Der Apfelschaumwein ist perfekt gelungen, vom Produkt her mit einem Champagner zu vergleichen. Wunderbar ausbalanciert. Nicht zu trocken, mit schöner Frucht.
        Ähnlich der Birnenschaumwein, etwas interniver im Aroma.

        Alle Produkte werden zu 100 % von eigenen Streuobst hergestellt, darunter auch einige alte Sorten.
        Mit Bioland-Zerifizierung.

        Die Apfelweine von Herrn Wilhelm sind etwas Besonderes und es werden nur kleine Mengen hersgestellt.
        Bedingt durch die Apfelsorten ist die Frucht ehr zurückhaltend. Kein Cidre für jedermann, denn dafür fehlt es an Süße und Opulenz.

        Ein geniales Produkt bei dessen Kauf man auch viel für die Erhaltung alter Sorten und Streuobstwiesen tut.


        Gruß!

        Kommentar


        • #19
          Zitat von fragolini Beitrag anzeigen
          Meine Neuentdeckung, die mich begeistert:
          Hohenloher Pyrus, Hohenloher Pomarbo und Cidro de Hohenlohe von Hans-Jörg Wilhelm aus Langenburg.
          Super Tipp, klingt richtig gut. Langenburg liegt natürlich nicht gerade *zentral*, aber es wird sich schon eine Möglichkeit auftun, die Apfel- und Birnenweine von Herrn Wilhelm auszuprobieren.

          Kommentar


          • #20
            Wenn man schon da ist, kann man
            - den Holundersekt (handgerüttelt) von Herrn Schlauch probieren. Auch supergut und was ganz Besonderes.
            - ins Schloss und Automuseum gehen
            - zu Mittermeier ins Gourmet (mit neuem Koch)
            - oder ins alte Amtshaus
            - oder einfach die bezauberne Landschaft genießen.

            Langenburg ist kulinarisch ehr eine Katastrophe. Man sitzt zwar teilweise schön, aber das was auf dem Teller ist, versaut einen den Tag.


            Gruß!

            Kommentar

            Lädt...
            X