Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Raucherpause

  1. #1
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.184

    Standard Raucherpause

    Kuriose Bemerkung im Reiseführer:
    "Zwei Michelin-Sterne verlangen die ungeteilte Aufmerksamkeit des Gastes - wer sich hier zum Rauchen vor die Türe verdrückt, hat zwar viel Geld, aber keinen Stil."

  2. #2
    malbouffe ist offline Leidenschaftlicher Gourmet mit Profession
    Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    537

    Standard

    Zitat Zitat von Mohnkalb Beitrag anzeigen
    Kuriose Bemerkung im Reiseführer:
    "Zwei Michelin-Sterne verlangen die ungeteilte Aufmerksamkeit des Gastes - wer sich hier zum Rauchen vor die Türe verdrückt, hat zwar viel Geld, aber keinen Stil."
    Notfalls unter den Tisch zu pinkeln ist aber hoffentlich erlaubt.

  3. #3
    Registriert seit
    26.11.2010
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    1.184

    Standard

    Zitat Zitat von malbouffe Beitrag anzeigen
    Notfalls unter den Tisch zu pinkeln ist aber hoffentlich erlaubt.
    Nur für Multitasker!

  4. #4
    Registriert seit
    21.01.2007
    Beiträge
    2.106

    Standard

    Aber hoffentlich, lieber malbouffe, nur, wenn Sie Ihren Spazierstock dabeihaben.
    s.
    PS: " Die meisten Dorfwirtshäuser hatten damals in der Gaststube einen Lehmboden. Es kommt, wie's kommen mußte, wenn sich die Männer des langen und des breiten über sehr wichtige Themen zu unterhalten pflegten. Irgendwann forderte die Blase den direkten Weg zur Toilette. Um sich eben jenen Weg zu ersparen, wurde das "Hosentürl" in noch sitzendem Zustand geöffnet, der Stecken angelegt und die Flüssigkeit rann am Stab entlang in dem Lehmboden."

  5. #5

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
    PS: "Die meisten Dorfwirtshäuser hatten damals in der Gaststube einen Lehmboden. Es kommt, wie's kommen mußte, wenn sich die Männer des langen und des breiten über sehr wichtige Themen zu unterhalten pflegten. Irgendwann forderte die Blase den direkten Weg zur Toilette. Um sich eben jenen Weg zu ersparen, wurde das "Hosentürl" in noch sitzendem Zustand geöffnet, der Stecken angelegt und die Flüssigkeit rann am Stab entlang in dem Lehmboden."
    Hält man so den Lehmboden geschmeidig?

  6. #6
    malbouffe ist offline Leidenschaftlicher Gourmet mit Profession
    Registriert seit
    14.08.2009
    Beiträge
    537

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
    Aber hoffentlich, lieber malbouffe, nur, wenn Sie Ihren Spazierstock dabeihaben.
    Bei Bobby Bräuer gibt's gerade Nierchen im Menü; dem Hörensagen nach erklärt der Service seine Naturweinauswahl dazu mit einem: "Herr Bräuer meint, der riecht schon so." Vielleicht ja die Gelegenheit zum Test...

  7. #7
    Avatar von Sphérico
    Sphérico ist gerade online Leidenschaftlicher Gourmet mit Profession
    Registriert seit
    04.12.2006
    Ort
    Westpfalz und München
    Beiträge
    1.815

    Standard

    Zitat Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
    Aber hoffentlich, lieber malbouffe, nur, wenn Sie Ihren Spazierstock dabeihaben.
    s.
    PS: " Die meisten Dorfwirtshäuser hatten damals in der Gaststube einen Lehmboden. Es kommt, wie's kommen mußte, wenn sich die Männer des langen und des breiten über sehr wichtige Themen zu unterhalten pflegten. Irgendwann forderte die Blase den direkten Weg zur Toilette. Um sich eben jenen Weg zu ersparen, wurde das "Hosentürl" in noch sitzendem Zustand geöffnet, der Stecken angelegt und die Flüssigkeit rann am Stab entlang in dem Lehmboden."
    Daher, wenn ich nicht irre, der Begriff der Schwemme. Zumindest in unserem Hofbräuhaus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •