Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Tribeca **/18 GM, Heeze

  1. #1
    wombard ist offline Leidenschaftlicher Gourmet mit Profession Gourmet-Club Mitglied
    Registriert seit
    02.03.2007
    Beiträge
    529

    Standard Tribeca **/18 GM, Heeze

    Auf dem Weg zu Librije und de Leest , der Gourmetreisetermin passte nicht zum Geburtstag, haben wir den Nachfolger des ehemaligen Restaurant Boreas n Heeze, Jan Sobecki besucht. Sobecki war vorher Küchenchef im **Chapeau** in Bloemendaal und hat das Tribeca, so der neue Name im Sommer 2016 eröffnet. Mittlerweile ist er wieder mit 18 GM und ebenfalls 2 ** ausgezeichnet worden.

    Das Restaurant wurde farblich etwas umgestaltet und die gravierendste Veränderung ist ein Tisch in der Keukenkammer, an dem bis zu12 Personen ein speziell gestaltetes Menu mit bis zu 16 Gängen geniessen können.

    Wir hatten uns allerdings für die etwas ruhigere Variante im Restaurant entschieden, für die Gartenterasse war es entschieden zu kalt.
    Wir wurden von Jan Sobecki freundlich begrüsst und von dem Maitre und Sommelier zu unserem Tisch begleitet. Vorher noch die Frage, ob wir den Aperitif in Lounge Bereich einnehmen wollten , was wir verneinten.

    Man kann zwischen einem viergängigen Überraschungsmenue bzw. einem tribeca Menue mit 6 bzw. 8 Gängen wählen. Ferner gibt’s auch noch ein Grünes Menu und einer a la Carte Karte.

    Beim Aperitif entschieden wir uns für dann für 8 gängige Tribeca Menue.

    Nach der sehr guten Einstimmung war der erste Gang

    Thunfisch
    Koriandersamen, Passionsfrucht, Nori

    Eine herrliche Geschmackskomposition

    Der zweite Gang

    Grüner Spargel
    Mit Orangen, Croutons und Ponzu

    Obwohl kein „reiner“ Gemüsegangfreund, das war einfach genial

    dann
    Jakobsmuschel
    Lauch, Speck, Süßholz

    Es folgte

    Skei
    Topinambur, Zwiebeln, Trüffel

    Beide Fischgerichte perfekt gebraten, geschmacklich interessanter der Skrei mit den gedämpften Zwiebeln

    Danach als Chef`s Signature Dishes

    GNOCCHI
    Tomate, Melasse, Parmesan

    Beim ersten Hinblick in die Schüssel war nur eine hellgelbe dicke Konsistenz zu erkennen. Der Kellner kannte unseren Blick wohl schon von vielen anderen Gästen und erklärte uns direkt, bitte wie in einer Suppe rühren und alles miteinander verschmischen. Zum Vorschein kamen die köstlichsten Gnocchis in der Sauce, die wir je gegessen haben

    Als Hauptgericht
    Bries
    la Ratte Kartoffel, Bockshornklee, Croutons bzw. für meine Frau

    Lozere Lamm
    Auf Artischoken, Spargel und Bärlauchschaum

    Butterzart das jeweilige Fleisch

    Zum Abschluss noch eine einheimische Käseauswahl, wohlschmeckend und auch mal etwas anderes als der Regelfall

    Die Weinauswahl war stimmig zu den jeweiligen Gängen, konnte aber teilweise solo nicht das selbe Gefühl vermitteln.

    Der Service äusserst freundlich und kompetent, die Erklärung auf deutsch , viel Ihnen teilweise nicht ganz leicht ,aber ein grosses Kompliment, man hätte es sich ja auch einfacher im Englischen machen können. Wir verbrachten einen sehr gelungenen Abend in entspannter Athmosphäre und wurden freundlichst vom Chef in einem kurzem Gespräch verabschiedet.

    Zum Schluss muss noch erwähnt werden, wer hierher kommt, muss Zeit mitbringen. Der Tenor des Hauses ist keine Hektik sondern Entschleunigung und dementsprechend ist die Zeitdauer zwischen den Gängen. Das ist so wie gemütliches Cabriocruisen oder kein Rasen auf der Autobahn.

    Unser Fazit, wir kommen wieder

  2. #2
    Schink ist offline Gourmet aus Leidenschaft Gourmet-Club Mitglied
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    454

    Standard

    Werter Wombard,
    das Menü hört sich einfach nur gut an und Sie lassen uns an einen wunderschönen entschleunigten Abend teilnehmen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •